Klassik

Oper Köln im StaatenHaus

"Tosca" von Giacomo Puccini (Wiederaufnahme)

Rom im Jahr 1800. Vor dem Hintergrund der napoleonischen Zeit rollt die Handlung der Oper binnen 24 Stunden ab. Neun Monate sind seit dem Sturz der römischen Republik vergangen, und Scarpia, Polizeichef von Rom, hat ein Terrorregime errichtet, das jede republikanische Regung im Keim erstickt. Auch die Sängerin Floria Tosca und ihr Geliebter, der Maler Mario Cavaradossi, geraten ungewollt in den politischen Konflikt. Denn nur der Kunst wollte Tosca ihr Leben weihen. Als Cavaradossi den fliehenden Konsul der gescheiterten Republik bei sich versteckt, gerät er ins Fadenkreuz von Scarpia, der zudem von Toscas Schönheit besessen ist und sie erpresst, um ihre Gunst zu gewinnen. Zum Schein nur geht Tosca auf sein Angebot ein, Cavaradossi zu retten. Doch immer tiefer gerät sie dadurch in Scarpias tödliche Intrige.

Mit „Tosca“ schuf Giacomo Puccini genau hundert Jahre später, im Jahr 1900, einen Opernkrimi par excellence und ein musikalisches Panorama der Ewigen Stadt zwischen Kirche, Palazzo Farnese und Engelsburg.

Oper in drei Akten
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica

gefördert von

Adresse

Oper Köln im StaatenHaus

Rheinparkweg 1

50679 Köln [ Deutz ]

www.oper.koeln

gefördert von

Konzerte an diesem Ort

15.04.2024, 19:00 Uhr

A Singthing