Rundmail vom 14. Juni 2022

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit einigen wichtigen Infos melden wir uns bei euch vor der anstehenden Sommerpause:

1. Aktivierungsprogramm Musik

zur Zeit läuft noch bis Ende Juni das Aktivierungsprogramm Musik des LMR (Landesmusikrat NRW). Hier ist es möglich für eigene, selbstorganisierte Konzerte bis zu 10.000 Euro zu erhalten um damit gute, faire Gagen, Saalmiete und alle weiteren Unkosten zu bezahlen.
Die Antragstellung ist wirklich sehr unkompliziert und es gibt kein aufwändiges Jury-Verfahren. Es sind aktuell noch genug Mittel für einige Förderungen da und wer jetzt schnell einen Antrag stellt, hat beste Chancen auf diese Förderung!

Alle Infos und Formulare hier:
https://www.lmr-nrw.de/foerderung/aktivierungsprogramm

Mit dem Aktivierungsprogramm Selbstaufführende werden eigene Konzerte gefördert die bis zum Ende Oktober diesen Jahres (2022 !) umegsetzt werden. Die Gagen pro MuisikerIn sollten bei 800,- Euro pro Person liegen! Aufgepasst: die MusikerInnen müssen aus NRW kommen, die Ensemblegröße mindestens Quartett sein und alle MusikerInnen müssen freischaffend tätig sein.
Bei einer Suche nach möglichen Sälen empfehlen wir nach alternativen Orten zu suchen. Also nicht die bekannten Spielorte in Köln anfragen, diese sind meist bis Oktober ausgebucht. Sucht weniger bekannte Orte in Köln oder - noch besser - sucht passende Orte außerhalb Kölns, aber noch in NRW.

Mit dem Aktivierungsprogramm Repertoire können MusikerInnen selbst Kompositionsaufträge an KomponistInnen vergeben und für ein 10-minütiges, anspruchsvollen Werk ein Honorar bis 5000,- Euro zahlen. Auch für die Einstudierung des Werks können gute Gagen an die beteiligten MusikerInnen ausgezahlt werden. Gerade das Aktivierungsprogramm Repertoire ist nicht stark nachgefragt und es gibt beste Chancen, dieses Geld zu erhalten!

2. Proberäume

Nachdem die IFM-Umfrage vom November 2021 einen enormen Bedarf an Proberäumen in der Freien Musikszene ergeben hat, freuen wir uns sehr, dass der Ausschuss Kunst und Kultur die Verwaltung mit der Anmietung entsprechender Flächen in der ehemaligen RheinBeton-Zentrale in der Delmenhorster Straße in Köln-Niehl beauftragt hat. Die spartenübergreifende Bedarfserhebung durch die Stadt ist nun ein weiterer wichtiger Schritt und es wäre sehr wichtig, dass sich bis zum 24. Juni möglichst viele MusikerInnen daran beteiligen, um den Bedarf in der freien Musikszene zu untermauern!
Zum Stand: Die Stadt hat uns zugesichert, die vorliegende IFM-Umfrage in die strategischen Planungen und den IFM in die konkrete Ausarbeitung einzubeziehen.

Bitte füllt dazu die folgende Umfrage unbedingt aus! Es sind wenige Fragen und in 2 Minuten gemacht aber hilft uns sehr, diesen Bedarf an Proberäumen zu untermauern! Ein Tipp: Bitte tragt bei der Frage nach speziellen Wünschen bei der Ausstattung ein, dass ein guter Flügel benötigt wird. Dies ist ja besonders für uns in der Klassik wichtig.

Bedarfserhebung Proberaumzentrum Delmenhorster Straße / Frist: 24. Juni:
https://www.surveymonkey.de/r/LPPCWG7

3. Musikförderkonzept der Stadt Köln

Das neue Musikförderkonzept der Stadt Köln soll noch in diesem Jahr verabschiedet werden und befindet sich nun in der finalen Phase der Ausarbeitung. Ihr habt die Möglichkeit alle Unterlagen dazu hier einzusehen:

https://padlet.com/glaesserthomas/zqaid07rao2ticv2

Außerdem nimmt der IFM bis zum 20. Juni, 20 Uhr Rückmeldungen und Rückfragen per Email an vorstand@musik-in-koeln.de ODER über dieses moderierte Padlet entgegen, auf dem Ihr nicht nur alle Unterlagen, sondern auch das aktuelle Musikförderkonzept der Stadt Köln (2008) zum Vergleich findet. Über das Padlet können auch anonyme Rückmeldungen gegeben werden, die dort allerdings für alle Nutzer einsehbar sind.

Wir werden Euer Feedback dann nach bestem Wissen und Gewissen im Dialog mit dem Kulturamt weiterverarbeiten - jedes Feedback ist interessant für uns, aber bitte stellt Euch auch darauf ein, dass nach dem langen Diskussionsprozess um den vorliegenden Vorschlag eher keine grundsätzlichen Debatten mehr geführt werden können, sondern dass es vor allem um die Ausarbeitung von Details gehen wird.

4. Engagement in der Initiative Klassik Köln

hier nochmal unser DRINGENDER Aufruf sich in unserer Initiative zu engagieren! Wir suchen NachfolgerInnen für das Amt der Sprecherin bzw. des Sprechers. Unsere Initiative hat wirklich viel für die freie klassische Musikszene in Köln auf die Beine stellen können und es ist enorm wichtig, dass wir jetzt auch für die nächsten Jahre NachfolgerInnen im Team haben.
Die Aufgaben liegen vor allem darin, ein offenes Ohr für die Belange der freien, klassischen Musikszene in Köln zu haben und diese im SprecherInnen-Rat der IFM (Initiative Freie Musik) zu vertreten. Der SprecherInnen-Rat findet ca. viermal jährlich (wochentags/vormittags) statt.
Mehr Infos dazu findet ihr auf unserer Webseite:

https://klassik-koeln.de/de_DE/initiative

Auch unsere Webseite lebt vom aktiven Mitmachen! Setzt eure Termine dort ein, schreibt Beiträge - es lohnt sich!

mit besten Grüßen,
Tobias Kassung