Neue Musik

Antoniterkirche

Calling - Neue Musik und Uraufführung von Tom Belkind

Das Konzertprogramm mit Tom Belkind, Benjamin Kobler und Dirk Rothbrust zeigt Tradition und Gegenwart avantgardistischer Musik im Spannungsfeld von Israel und Deutschland. Tom Belkind gehört zur jungen Generation israelischer Komponisten. 1990 geboren, kam Tom Belkind nach Köln, um sein Masterstudium in der Klasse von Miroslav Srnka an der Hochschule für Musik und Tanz Köln zu absolvieren. Belkind begann in Israel als Komponist und Arrangeur populärer Musik und arbeitete als Aufnahmetechniker für Musikproduktionen verschiedener Stilrichtungen. Erst relativ spät entdeckte er die klassische, insbesondere die zeitgenössische Musik und war fasziniert von deren Möglichkeiten. Zwei seiner Stücke sind heute zu hören, eine Uraufführung und sein „Calling 1“ aus dem Jahr 2021. Beide arbeiten mit den Möglichkeiten elektronischer Verarbeitung von Klängen.

Der 1910 bei Posen als Josef Grünthal geborene Komponist gilt als Gründervater der israelischen Neuen Musik. Josef Tal verbrachte seine Kindheit in Berlin und studierte dort später bei Komponisten wie Max Trapp, Heinz Tiessen und Paul Hindemith. Unter Anleitung Hindemiths war er an der Entwicklung des Trautoniums beteiligt, eines elektronischen Instrumentes, das vom Ingenieur Friedrich Trautwein entwickelt wurde und als Urform des Synthesizers gilt. Nach der Machtübernahme Hitlers und der Nazis emigrierte Josef Tal aus Deutschland nach Palästina und unterrichtete zunächst Klavier und Komposition an der Musikakademie von Jerusalem, die er außerdem von 1948 bis 1953 leitete. Seit 1965 war Tal am Institut für Elektronische Musik der Universität von Jerusalem beschäftigt, erarbeitete sich dort einen Ruf als Pionier der Neuen Musik. Seine „Dodekaphonischen Episoden“ für Klavier zeigen den strengen avantgardistischen Anspruch und den Ernst, der Josef Tals Schaffen prägt.

PROGRAMM
Tom Belkind
Neues Werk (2024)
für Klavier und Percussion

Josef Tal (1910-2008)
Dodecaphonic Episodes (1962)
für Klavier solo

Tom Belkind
Calling 1 (2021)
für Klavier und Percussion

MITWIRKENDE
Dirk Rothbrust, Schlagwerk
Benjamin Kobler, Klavier
Tom Belkind, Elektronik

Jüdische Musik einmal in ihrer ganzen Fülle erleben? Quer durch die Kölner Innenstadt präsentiert das Festival SHALOM-MUSIK.KOELN vom 15. bis 25. August unter dem Motto „Together Now!“ jüdische Musik in Ur- und Erstaufführungen, orientalischen Sounds, Klassik und Klezmer bis zum Jazz von der Synagoge bis zum Dom. In rd. 80 Konzerten und Kurzkonzerten, Discussions und MOVIMENTO – der musikalischen Radtour an der Erft feiert das Programm Stars wie Sopranistin Hila Baggio, Sängerin und Schauspielerin Sharon Brauner, den Jazzpianisten Shai Maestro, die Komponistin Sarah Nemtsov oder die Sandkünstlerin Natalia Moro. Es wird ein großes Fest, und am Langen Tag mit Jüdischer Musik sind am 18. August bei freiem Eintritt alle einen ganzen Tag lang eingeladen zum Entdecken, Begeistertsein und Gemeinsamkeit erleben. Mehr unter www.shalom-musik.koeln.

gefördert von

Adresse

Antoniterkirche

Schildergasse 57

50667 Köln [ Innenstadt ]

www.ev-gemeinde-koeln.de/index.php3?seite=278

gefördert von

Konzerte an diesem Ort

September

13.09.2024, 18:15 Uhr

Orgelkonzert

20.09.2024, 18:30 Uhr

Klavierabend

18.10.2024, 18:15 Uhr

Orgelkonzert